Spiritualität

„Ohne Ende, oh Herr, Gott unser Vater, ohne Ende Herr, loben wir Dich. Glücklich sind die Menschen, die Dich anbeten, glücklich die Welt, die Deiner Liebe geöffnet ist.“

MORGENHYMNE


Liturgisches Gebet

Zu regelmäßigen Stunden unterbrechen wir unsere verschiedenen Aktivitäten, um uns in der Kirche zu einem gemeinsamen Gebet zu versammeln. Im Rhythmus der Stunden des Tages und der Nacht hören wir gemeinsam das Wort Gottes und bieten unser Lob dem Schöpfer an. Durch die Psalmen, die Hymnen und die Gesänge, die vom Geist beseelt sind, singen wir Gott unsere Anerkennung und unsere Lebensfreude in seiner Anwesenheit. Im Laufe der Tage, im Einklang der Stimmen werden Harmonie und Eintracht von Geist und Herz geschmiedet.

Das Gebet der Klöster stellt in dieser Welt ein beredetes Zeichen für die Transzendenz Gottes dar. Eine Gemeinschaft von Menschen, die das Gebet zur wesentlichen Aktivität ihres Lebens machen, erinnert alle daran, dass Gott lebt, dass er anwesend ist und dass sie in Beziehung mit ihm sind, und das erfüllt sie. Das Gebet, das nähert uns dem lebendigen Gott, damit er uns das Leben gibt.

„Die schönste Ansprache, die man über Gott machen kann, ist ein Leben, das damit verbracht wurde, Gott zuzuhören und ihm zu antworten. Das ist wesentlich, und das ist es für den Menschen, in Fülle zu existieren.“
(Mgr Coffy)

∧ top